• Andrea Hohmann

Persönlichkeitsentwicklung Teil I

Persönlichkeitsentwicklung heißt für uns Wege finden, um mit sich selbst und anderen besser umzugehen.

Persönlichkeitsentwicklung ist lernen, lernen, lernen – lernen am eigenen Leben.

Das Zitat von Albert Einstein bringt es auf den Punkt:

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.“

Aktive Persönlichkeitsentwicklung führt zu mehr Verhaltensalternativen, weil wir beginnen, die wahren Motive und Ursachen für unser Handeln zu ergründen, zu verstehen.

Genau genommen entwickelt sich jeder Mensch in irgendeine Richtung und das ist auch erst einmal gut. Die gesamte Persönlichkeit ist geprägt durch die Erfahrungen der Kindheit und Pubertät. Diese Prägungen beeinflussen heute unser Verhalten in der Gegenwart. 

In der realen äußeren, sich immer verändernden Welt, brauchen wir ein stabiles, gut entwickeltes „Ich“ um mit den Mitmenschen und den Anforderungen angemessen umzugehen.

Daher ist Persönlichkeitsentwicklung ein kontinuierlicher Prozess. Sie findet statt - bewusst oder unbewusst.

Doch warum das Lernen am eigenen Leben nicht bewusst und aktiv gestalten?

Aktiv die eigene Persönlichkeit zu entwickeln, bedeutet für uns, dass wir als Mensch

stärker und robuster werden.

flexibler mit den Schwierigkeiten des Lebens umgehen.

auf eine gesunde Art unabhängiger von anderen werden.

dazulernen, Fähigkeiten stärken oder uns neue Fertigkeiten aneignen.

lernen, Krisen und Probleme anzunehmen und dann zu bewältigen.

uns selbst mit unseren Gefühlen und Bedürfnissen immer besser kennen lernen und verstehen.

lernen, unsere Kräfte geschickter einzusetzen.

offener für andere werden, ohne verletzlicher zu sein.

Doch wie entwickeln wir die Persönlichkeit?

Schritt für Schritt, ist die Lösung. Jeder, der sich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, ist jemand, der sein Leben selbst gestalten möchte. Der lernen möchte die Herausforderungen des Lebens anzunehmen und als Mensch zu reifen. Der „Erwachsen sein“ nicht als starren Zustand betrachtet, sondern das enthaltene Wort „wachsen“ als „Tu-Wort“ ernst nimmt.

Wir werden keine neuen Menschen, durch Persönlichkeitsentwicklung. Es hilft nur, die vergessenen, verdrängten Fähigkeiten auszuwickeln und zu integrieren. Dazu gehören aus unserer Sicht folgende Fähigkeiten:

Annahme, Offenheit, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität

Mut zur Veränderung

Eigenverantwortung

Interesse und Neugier auf das Leben

Orientierung und Ziele

Das Wissen, immer wählen zu können

Begeisterung und Konsequenz

Nach Paul Watzlawick: „Wer nur einen Hammer hat, für den sieht alles aus wie ein Nagel.“

Mit einem Hammer lassen sich eine ganze Reihe von handwerklichen Problemen lösen. Doch um ein vollwertiger Handwerker zu werden, brauchen wir auch noch einen Schraubenzieher, eine Zange, eine Säge und viele Werkzeuge mehr. Persönlichkeitsentwicklung hilft, neue Werkzeuge zu entdecken und zu nutzen. 

Auf den nächsten Blog-Seiten werden wir Woche für Woche Impulse und Übungen zur Persönlichkeitsentwicklung schreiben. 

Wir freuen uns über Rückmeldungen und Erfahrungen 

Judith Menne und Andrea Hohmann

0 Ansichten

Andrea Hohmann Gesundheitspraxis

  • Facebook Social Icon